Home / Deutsch / Rap und Graffiti Action in Kassel – #BadArtWorldTour

Rap und Graffiti Action in Kassel – #BadArtWorldTour

_MG_2423

Sebastian Förster

English

„Wir machen schlechte Kunst im besten Sinne!“ Mit diesen Worten eröffnete Hannah Lürssen, Mitglied von der SAV Sozialistische Alternative und Unterstützerin des internationalen Bad Art-Netzwerks eine Veranstaltung zur Russischen Revolution am 3. November in Kassel. Unter dem Motto „It’s time for a revolution – Party like it’s 1917!“ hatte unter Anderem der Kreisverband der Partei DIE LINKE hierzu eingeladen. Etwa 100 Interessierte kamen, hörten Rapmusik, tanzten, schauten zu, wie ein Bad Art-Graffiti gesprüht wurde und feierten so das Gedenken an die Russische Revolution, die sich zum 100. Mal jährt. Mehr zufällig kamen etwa weitere 100 Menschen vorbei am “Raum der Urbanen Experimente”, der sich in der Unterführung an der Bahnhaltestelle an der Universität Kassel befindet. Auch viele von ihnen blieben stehen und nahmen teil. Hannah Schäfer, ebenfalls Aktivistin der SAV erklärte in einem politischen Beitrag, was die Ursachen für die Russischen Revolution waren, warum hier 1917 die demokratischste Gesellschaft der Menschheitsgeschichte entstand und wie es dann zur der tragischen Entwicklung durch die Stalinisierung kam. Holger Burner (Interview Holger Burner), sozialistischer Agit-Rapper aus Hamburg, erklärte in seinen Songs, wie Widerstand aufgebaut werden kann und es sich auch heute noch lohnt, für eine andere Gesellschaft zu kämpfen. Die Party wurde mit dem gemeinsamen Singen der Internationale beendet, der Hymne der internationalen sozialistischen Bewegung.

_MG_2365 _MG_2413 _MG_2407 _MG_2404 _MG_2395 _MG_2390 _MG_2386 _MG_2380 _MG_2377 _MG_2366 _MG_2359

Scroll To Top